Die maritimen Provinzen, Toronto & die Niagarafälle

Eine individuelle Mietwagenrundreise

01. Tag: Frankfurt – Halifax
Ihre Reise beginnt mit dem Flug von Frankfurt nach Halifax.
Nach Ankunft in Halifax übernehmen Sie am Airport Ihren Mietwagen und fahren in die City. Halifax ist Kanadas traditionelles Tor zur Welt, das charmante alte Holzhäuser und viktorianische Parks mit modernen Einkaufszentren kombiniert. Die größte Stadt der Region ist das Zuhause von fünf Universitäten und zahlreichen Colleges und besitzt die Atmosphäre einer alten Universitätsstadt. Im Hafen können Sie zahlreiche Schiffe vom Schoner „Bluenose“ bis zu alten Marineflotten sehen.
Übernachtung im Holiday Inn Express Hotel, Halifax

02. Tag: Halifax – Lunenburg (ca. 100 km)
Die heutige erste Tour führt Sie von Halifax nach Lunenburg. Dieser Küstenabschnitt war in den letzten 300 Jahre das Zuhause von Piraten und Schmugglern. Kleine, felsige Häfen mit Fischerdörfern, wo die Fischer noch jeden Tag ausfahren, um Hummer zu fangen, wechseln sich ab mit verwilderten Inseln und kilometerlangen Sandstränden. Besuchen Sie Peggy’s Cove und Lunenburg, zwei bildschöne Küstendörfer.
Übernachtung im Bayview Pines Country Inn B & B, Lunenburg

03. Tag: Lunenburg – Digby (ca. 200 km)
Besuchen Sie heute den Kejimkujik National Park mit seinen Wäldern, Seen und Flüssen. Felsmalereien und ein indianischer Friedhof illustrieren das Leben der Indianer vor fast 5.000 Jahren. Sie werden viele bis zu 40 cm lange Schildkröten entdecken, die ein Zeichen für die heißen Sommer sind. Mieten Sie ein Kanu, und los geht’s auf dem großen Wasserwegenetz des Parks.
Übernachtung im Mountain Gap Inn, Digby

04. Tag: Digby
In der Nähe haben Sie gute Möglichkeiten Wale zu beobachten. Die Bay of Fundy bietet die größte Anzahl und die unterschiedlichsten Sorten von Walen in ganz Kanada. Als Alternative bietet sich die Erkundung der Acadian Coast an, wo Nachkommen der ersten europäischen Siedler noch immer ihre eigene Kultur pflegen.
Übernachtung im Mountain Gap Inn, Digby

05. Tag: Digby – Wolfville (ca. 140 km)
Heute fahren Sie durch das hübsche Annapolis Valley. Annapolis Valley ist die üppigste ländliche Gegend Kanadas. Als das am frühesten besiedelte Gebiet spiegelt es mit seinen reich verzierten patrizischen Holzhäusern die 300-jährige Blütezeit wider, die die Farmer und Waldbesitzer genießen durften. Eine Spezialität sind die Hummergerichte.
Übernachtung im Slumber Inn, Wolfville

06. Tag Wolfville – Sunrise Trails (Tatamagouche)
Die ca. 230 km lange Fahrt an die Küste der Northumberland Strait führt Sie entlang des Minas Basin mit seinen gigantischen Tidenhuben und durch Truro.
Übernachtung im Train Station Inn (Tatamagouche)
Die Bay of Fundy weist den höchsten Tidenhub der Welt auf. Große, von den Gezeiten abhängige Flüsse hinterlassen bei Ebbe riesige Schlammbänke und Salzmarschen. Stunden später sind diese mit mindestens 12 Metern Wasser bedeckt. Die Hügel der Umgebung bieten Ausblicke auf idyllische Dörfer.

07. Tag: Tatamagouche – Moncton 160 km
Erkunden Sie den Sunrise Trail mit seinen Weinanbaugebieten und Warmwasser-Stränden am Ozean. Fahren Sie weiter nach New Brunswick, Kanadas Bilderbuch-Provinz.
Übernachtung im Howard Johnson Brunswick Plaza Hotel

08. Tag: Moncton/NB (Fundy National Park) (ca. 270 km)
Über Hopewell Rocks erreichen Sie den Fundy Nationalpark. Bei Hopewell Rocks können Sie den Gezeitenunterschied – er gehört zu den höchsten der Welt – am besten nachvollziehen. Der 260 qkm große Fundy National Park ist ein ruhiger Zufluchtsort voller steiler Küstenklippen und klarer Flüsse. Bei Ebbe kann man durch die Hopewell-Felsen wandern, die wie gigantische Vasen geschliffen und bei Flut bis zu 6 Stunden vom Wasser bedeckt sind.
Übernachtung im Howard Johnson Brunswick Plaza Hotel

09. Tag: Moncton – Prince Edward Island (ca. 170 km)
Sie haben die Möglichkeit die Northumberland Strait Bridge (13 Kilometer) zwischen Jourmain Island (NB) und Borden auf Prince Edward Island zu nutzen oder aber auch von Caribou (NS) aus mit der Fähre nach Wood Islands überzusetzen (45 Minuten). Sie brauchen keine Reservierung, sollten jedoch in Ferienzeiten, sowie jeweils freitags Wartezeiten nicht ausschließen. Sie bezahlen nur beim Verlassen der Insel. Die Fähre fährt von Caribou aus ab Ende Mai bis Ende September bis zu 7 mal täglich, in der Vor- und Nachsaison zwischen 4 und 6 mal am Tag. Reservierungen sind nicht möglich.
Übernachtung im Dundee Arms Inn, Charlottetown

10. Tag: Prince Edward Island
Im 32 qkm großen Prince Edward National Park finden Sie. Genießen Sie die Strände der Insel. Besonders an der dem Festland zugewandten Seite an der Northumberland Strait ist das Wasser im Sommer angenehm temperiert. Aber auch der Prince Edward Island National Park lockt mit herrlichen Stränden, Dünen und natürlich dem Anne of Green Gables Haus, einem hölzernes Farmhaus aus dem 19. Jahrhundert, das dem Autor des Buches „Anne of Green Gables“ als Inspiration diente. Weitere Ausflugsmöglichkeiten sind die Flusslandschaft im Brudenell Provincial Park und das hübsche Städtchen Souris im Osten der Insel, oder der Leuchtturm von West Point an der Nordwestküste. Charlottetown ist eine angenehme Kleinstadt, ideal zum Bummeln.
Übernachtung im Dundee Arms Inn, Charlottetown

11. Tag: Prince Edward Island – Cape Breton Highlands/NS
Sie haben die Möglichkeit die Insel über die Brücke zu verlassen oder aber die Überfahrt per Fähre zu genießen. Erst jetzt beim Verlassen der Insel werden die Transport- bzw. Brückenbenutzungsgebühren fällig. Die Fähre von Wood Islands verkehrt ab Ende Mai bis Ende September bis zu 8 mal am Tag. In der Vor- und Nachsaison zwischen 5 und 6 Mal am Tag. Reservierungen sind nicht möglich. Anschließend geht es über Antigonish und die Strait of Canso auf die Insel Cape Breton, entweder vorbei am hübschen Bras d’Or Lake oder über den Ceilidh Trail und die Inverness Highlands an der Westküste von Cape Breton hinauf zu den Cape Breton Highlands.(ca. 340 km).
Übernachtung im Brown’s Bruaich na H’Aibhue B & B Magaree Centre

12. Tag: Cape Breton Highlands – Sydney (ca.120 km)
Entlang der Küste fahren Sie nach Sydney, der größten Stadt auf Cape Breton.
Übernachtung im Best Western North Star Inn

13. Tag: Sydney – Isle Madame (ca. 200 km)
Über den Bras d’Or Lake geht es auf die kleine Isle Madame vor der Südküste Cape Bretons. Ein Ausflug führt Sie zum Forest of Louisbourg, Kanadas ehemals stärkster französischer Festung, die je in Amerika erbaut wurde. Zwischen Juni und September erwecken kostümierte Schauspieler auf der Festung den Sommer von 1744 wieder zum Leben.
Übernachtung im L‘ Auberge Acadienne Arichat Motel

14. Tag: Isle Madame – Halifax (ca. 375 km)
Schmale Seitenstraßen bieten einen hervorragenden Ausblick auf den Ozean und die Küste. Die Spezialitäten dieser Gegend sind geräucherter Lachs, Makrelen und Aal. Am Nachmittag werden Sie für zwei weitere Nächte wieder in Halifax sein.
Übernachtung im Holiday Inn Select Halifax Centre

15. Tag: Halifax
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.
Übernachtung im Holiday Inn Select Halifax Centre

16. Tag: Halifax – Toronto/ONT
Mittags fahren Sie zum Flughafen, geben Ihren Mietwagen ab und fliegen nach Toronto.
Nehmen Sie ein Taxi zu Ihrem Hotel.
Vier Übernachtungen im Best Western Primrose Hotel, Toronto
(Eisenbahn-Liebhabern empfehlen wir, die Strecke Halifax – Toronto mit VIA Rail zurück zu legen.)

17./18. Tag: Toronto
Der Charme einer Kleinstadt und das Format einer Weltstadt: Torontos wunderschöne restaurierte viktorianische Giebel und Turmspitzen kontrastieren mit riesigen modernen Bauten. Machen Sie einen Spaziergang durch die bunte Harbourfront-Anlage am Lake Ontario, und bummeln Sie durch die zahlreichen Boutiquen im Eaton Centre. Besichtigen Sie unbedingt das Regierungsgebäude, die Hafenanlagen, das Villenviertel Forest Hill und den Sky Dome, und genießen Sie die Aussicht auf die Stadtvon der Spitze des CN Tower.

18./19. Tag: Toronto
Heute steht ein Tagesausflug mit dem Bus an die Niagara Fälle (inkl. einer Bootsfahrt an die Fälle) auf Ihrem Programm. Die Niagara-Fälle bestehen aus drei separaten Wasserfällen, den Horseshoe Falls, den American Falls und den Bridal Veil Falls.

19./20. Tag: Toronto Genießen Sie Ihren letzten Reisetag. Kanadas größte Stadt ist eine eigene Reise wert. Das Unterhaltungsangebot lässt keine Wünsche offen. Wussten Sie beispielsweise, dass Toronto mit seinen 140 Theatern nach London und New York die wichtigste Bühnenstadt der Welt ist?

20. Tag: Toronto – Frankfurt
Heute lassen Sie sich zum Flughafen bringen und treten Ihre Heimreise an.

21. Tag: Deutschland
Mit Ankunft in Frankfurt ist Ihre eindrucksvolle Reise zuende.