Montreal, Quebec und Atlantik Kanada

Tag 01  Montréal, Quebec
Sie starten Ihre Reise mit dem Flug von Frankfurt nach Montréal.
Nach Ankunft nehmen Sie ein Taxi zum Hotel.
2 Übernachtungen im Best Western Ville Marie Hotel

Montréal ist die größte Stadt Québecs und gleichzeitig ihr kulturelles Zentrum. 3,8 Millionen Einwohner aus aller Welt machen Montréal zu einem Schmelztiegel der Kulturen. Neben herausragender Gastronomie, Museen und Festivals sind hier die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten aus Alter und Neuer Welt zu Fuß erreichbar. Die historische Altstadt Vieux-Montréal und das lebhafte Zentrum mit modernen Geschäftsvierteln laden zu einem gemütlichen Bummel ein. Die Basilique Notre-Dame-de-Montréal von 1829 ist ein Meisterwerk neugotischer Architektur und ist das Herzstück der Altstadt. Der ehemalige Hafen, der Vieux-Port, wurde restauriert und lädt zum Flanieren und Verweilen ein.

Tag 03  Montréal – Quebec
Ab 09:00 Uhr übernehmen Sie Ihren Mietwagen in der Station Montreal-Stanley.
Zum Teil am Ufer des St. Lorenz entlang geht es heute in eine der schönsten Städte Kanadas: Québec City.
(ca. 285 km)
Während der Fahrt kommen Sie an kleinen, typischen, im französischen Stil erbauten Dörfern vorbei.
2 Übernachtungen im Tryp Québec Hotel Pur

Mit Québec City erwartet Sie die einzige befestigte Stadt Nordamerikas.In den Mauern der hübschen Altstadtgassen erleben Sie 400 Jahre Geschichte. Einen herrlichen Panoramablick haben Sie von der Terrasse Dufferin. Besuchen Sie das gewaltige Chateau Frontenac, das Wahrzeichen der Stadt, die von der UNESCO zum Juwel des Erbes der Menschheit deklariert wurde. Lohnenswert ist auch ein Ausflug auf die im St.-Lorenz-Strom liegende Ile d’Orleans. Auf dem Rückweg sollten Sie nicht die Montmorency-Wasserfälle versäumen, die höher sind als die Niagarafälle.

Tag 05  Québec – Rivière-du-Loop, Québec
Von Québec City aus überqueren Sie die Brücke Pont Pierre Laporte den mächtigen St.-Lorenz-Strom und fahren am Südufer entlang in nordöstlicher Richtung. Unterwegs kommen Sie an vielen kleinen französischen Orten vorbei, die direkt am St.-Lorenz-Strom liegen und zu kleinen Pausen einladen. (ca. 190 km)
Willkommen in Rivière-du-Loup, am Westufer des St.-Lorenz-Stroms gelegen. Die kleine Stadt liegt zwischen Québec und der Gaspé-Halb-insel am „Wolfsfluss“, nachdem sie benannt wurde. Ihnen wird hier großartige Natur und viele schöne Ausblicke über den St.-Lorenz-Strom geboten. Mit den alten Gebäuden, den vielen Skulpturen, die die Stadt wie ein Freilicht-Museum wirken lassen und den Parks werden Sie einen wunderschönen Aufenthalt erleben.
1 Übernachtungen im Best Western Plus Levesque Hotel, Riviere du Loup

Tag 06  Rivière-du-Loop, Québec – Fredericton, NB
Heute fahren Sie über den Trans Canada Highway Nr. 2 nach Fredericton, der Hauptstadt von New Brunswick (ca. 390 km)
Ihr Hotel liegt direkt am Ufer des Saint John Rivers, nur ca. 15 Gehminuten von der Innenstadt entfernt. In unmittelbarer Umgebung befinden sich schöne Parkanlagen und einige Restaurants.
1 Übernachtung im Delta Fredericton

Tag 07  Fredericton – Moncton, NB
Über den Fundy Bay Nationalpark gelangen Sie heute nach Moncton (ca. 170 km)
Moncton ist die zweitgrößte Stadt der Provinz New Brunswick und eine der Hauptorte der acadischen Minderheit.
Im Tidal Bore Park im Zentrum der Stadt bekommen Sie einen ersten Eindruck vom Gezeitenunterschied, der zu den höchsten der Welt gehört. Versäumen sollten Sich nicht einen Besuch der in der Nähe liegenden Hopewell Rocks
1 Übernachtung im Auberge Wild Rose, Moncton

Tag 08  Moncton – Fundy Nationalpark, NB
Tagesausflug auf Route 114 zum Fundy National Park > Endziel Alma (ca. 85 km)
Über Hopewell Rocks, einer Gesteinsformation, die durch gezeitenbedingte Erosion entstanden ist,
erreichen Sie den Fundy Nationalpark. Hier können Sie den Gezeitenunterschied am besten nachvollziehen.
Der 260 qkm große Fundy National Park ist ein ruhiger Zufluchtsort voller steiler Küstenklippen und klarer Flüsse. Bei Ebbe kann man durch die Hopewell-Felsen wandern, die wie gigantische Vasen geschliffen und bei Flut bis zu 6 Stunden vom Wasser bedeckt sind.
1 Übernachtung im Auberge Wild Rose, Moncton

Tag 09  Moncton – Pictou, NS
Fahrt über den Sunrise Trail nach Pictou, nördl. von New Glasgow (ca. 215 km)
Entlang der Northumberland Strait finden Sie schöne Strände. Auch lohnt ein Ausflug Richtung Cape d’Or. Neben dem schönen Leuchtturm finden sich ganz in der Nähe auch die größten Ansammlungen an Dinosaurier-Fossilien in Kanada.
1 Übernachtung im B&B Evening Sail

Tag 10  Pictou – Glenville, NS (Cape Breton)
Weiterfahrt nach über die 104 & 19 nach Glenville (ca. 195 km)
Über Antigonish und die Strait of Canso erreichen Sie Cape Breton Island. Entlang des Cabot Trails an der Westküste geht es durch die wunderschöne Landschaft der Inverness Highlands bis Glenville.
1 Übernachtung im Glenora Inn
Das Inn liegt idyllisch am Fuße der Cape Breton Mountains, und zwischen den Orten Mabou sowie Inverness liegt Nordamerikas einzige Single-Malt-Whiskey Brennerei. Das beliebte Country Inn mit seinen 9 Zimmern auf zwei Etagen und 6 Chalets bietet ein nettes Restaurant mit sehr gutem Essen, einen Pub sowie einen Souvenirladen. Mehrmals täglich werden geführte Touren mit Verkostung (etwa 30 Minuten) durch die Whiskey-Brennerei angeboten.

Tag 11  Glenville , NS (Cape Breton)
Aufenthalt in Glenville. Nutzen Sie den heutigen Tag zur Erkundung des Cape Breton Highland National Parks und des Cabot Trails,
einem der berühmtesten und landschaftlich schönsten Straßen Kanadas. Gleich neben der Straße finden Sie Wasserfälle und ruhig fließende Flüsse. Die Chancen, Elche zu sehen, sind in diesem Gebiet ausgezeichnet.
1 Übernachtung im Glenora Inn

Tag 12  Glenville – Baddeck, NS (Cape Breton)
Heute geht es weiter über Route 19 und dem Cabot Trail nach Baddeck (ca. 90 km)
1 Übernachtung im Inverary Resort > am Ufer des Binnensees Bras d’Or Lake

Tag 13  Baddeck, NS
Besuchen Sie den Cape Breton Highlands National Park oder die Louisbourg-Festung.
1 Übernachtung im Inverary Resort

Tag 14 Baddeck – Antigonish, NS
Entlang des Ufers des Bras d`Or Lake und über die Strait of Canso geht es zurück ans Festland von Nova Scotia nach Antigonish,
dem kleinen lebhaften Ort, in dem die schottische Kultuer gepflegt wird. (ca. 140 km)
1 Übernachtung im Claymore Inn & Suites

Tag 15 Antigonish – Halifax, NS
Fahren Sie heute in Richtung Süden bis Liscomb an den Atlantik und die Küste entlang bis Halifax (ca. 264 km)
Halifax ist Kanadas traditionelles Tor zur Welt, das charmante alte Holzhäuser und viktorianische Parks mit modernen Einkaufszentren kombiniert. Die größte Stadt der Region ist das Zuhause von fünf Universitäten und zahlreichen Colleges und besitzt die Atmosphäre einer alten Universitätsstadt. Im Hafen können Sie zahlreiche Schiffe vom Schoner „Bluenose“ bis zu alten Marineflotten sehen. Besuchen Sie auch die Zitadelle, die über der Altstadt thront. Von hier oben haben Sie einen tollen Blick über die Stadt und den Hafen.
1 Übernachtung im Cambridge Suites Hotel
Das Cambridge Suites Hotel eignet sich aufgrund seiner zentralen Lage hervorragend als Ausgangsort für Erkundungen in Halifax. Das World Trade & Convention Centre, das Metro Centre und das Regierungsviertel sind nur ein paar Schritte entfernt. In nur wenigen Minuten erreicht man Restaurants, Pubs und Einkaufsmöglichkeiten.

Tag 16 Halifax, NS
Aufenthalt in Halifax
1 Übernachtung im Cambridge Suites Hotel

Tag 17 Halifax – Lunenburg, NS
Wir empfehlen Ihnen die Fahrt via Peggys Cove nach Lunenburg (ca. 200 km)
4 Übernachtungen im Mariner King Inn
Im Herzen der zum Unesco-Weltkulturerbe ernannten Stadt Lunenburg befindet sich das historische Mariner King Inn. Ursprünglich 1830 erbaut, wurde es renoviert und verbindet nun den Charme früherer Zeiten mit den Annehmlichkeiten einer modernen Unterkunft.
Die Zimmer sind auf verschiedene kleinere Gebäude verteilt und alle individuell eingerichtet. Im viktorianischen Hauptgebäude laden ein Salon und ein Wintergarten zum Verweilen ein und zwei Restaurants bieten abwechslungsreiche Küche.

Ausflugsempfehlung: Die Küste des Lighthouse Trail, NS
Ganz im Südwesten liegt Shelburne ein hübsches Fischerdorf, das das Erbe der großen Zeit der Segelschiffe bewahrt, die von hier nach Europa und in die Karibik fuhren. Von dort aus ist es nur einen Katzensprung nach Port Joli, wo sich der am Meer gelegene Teil des Kejimkujik Nationalparks befindet. Dort finden Sie noch urwüchsige Küste und zwei hervorragende Strände. Lockeport ist neben Shelburne ein weiteres hübsches Städtchen, das ebenfalls einen Besuch lohnt. Weitere Ausflüge können nach Sable Island mit dem Cape Sable und nach Barrington führen, das an einer wunderschönen Bucht liegt.

Tag 21 Lunenburg – Halifax
Heute fahren Sie zum Flughafen Halifax (ca. 110 km), geben Ihren Mietwagen ab und fliegen zurück nach Deutschland.

Tag 22 Frankfurt
Eine eindrucksvolle Reise ist zuende.