Namibia – Sternenreise

Vor exakt 400 Jahren machte Galileo Galilei seine ersten Himmelsbeobachtungen, die den Grundstein für die moderne Astronomie legten und gleichzeitig das Weltbild revolutionierten. Zu diesem besonderen Jubiläum hatte die Unesco das Jahr 2009 zum Internationalen Jahr der Astronomie erklärt.

Namibia gilt seit langem als Paradies für Sternegucker. Kaum Licht- und Luftverschmutzung, weite Ebenen, wolkenloser Nachthimmel und exzellent ausgestattete Sternwarten liefern weltklasse Bedingungen für ungetrübte und einzigartige Blicke auf die südliche und nördliche Hemisphäre.

Neben Amateur- oder Hobbyastronomen spricht diese Reise auch Menschen an, die sich von der unvorstellbaren Unendlichkeit des Alls und der unglaublichen Sternenpracht in den Bann ziehen lassen möchten.

Aber es sind auch die ursprünglichen Landschaften, die faszinierende Tierwelt und die einzigartige Mischung aus afrikanischen und europäischen Einflüssen, die Namibia zu einem spannenden, fremdartigen und zugleich vertrautem Reiseziel machen. In keinem anderen afrikanischen Land kommen Besucher so leicht mit den Einwohnern ins Gespräch wie in Namibia, denn viele Menschen sprechen und verstehen Deutsch.

Erleben Sie auf Ihrer Reise unter anderem das wunderschöne Twyfelfontein-Gebiet, die aprikotfarbenen Dünen des Sossusvlei, das Damaraland und mit Karibib im Süden auch das Zentrum des Marmorabbaus.

Die Reise kann als Kleingruppen- oder Individualtour zu zweit durchgeführt werden.